Montag, 20. Mai 2013

Bamberg, Franken, Tag 3.

Das alte Rathaus ist wohl das Zentrum der Bamberger Altstadt. Durch das Rathaus hindurch verbindet eine Brücke die Bischofs mit der Bürgerstadt. Bamberg war von alters her aufgeteilt in drei Bezirke...
die Domstadt, die Bürgerstadt und das Wirtschaftsviertel...


Im Hintergrund des oberen Bildes könnt ihr den Durchgang durch das alte Rathaus erkennen...
Viele kleine Läden, Cafes und Gasthäuser sind hier in der Altstadt beheimatet... Quirlig und bunt geht es zu...
und das ist nicht nur den Touristen sondern sicher auch den etwa 9000 Studenten, die in Bamberg immatrikuliert sein sollen, zu verdanken...



Die Dame auf dem unteren Bild ist Kunigunde also St. Kunigunde... Sie hat Bamberg mal geschenkt bekommen... Von Kaiser Heinrich dem II. Heute steht sie in Stein gemeißelt an der unteren Brücke herum und passt auf das dort alles mit rechten Dingen zu geht...


Ob prunkvoller Barock, Romanik, Gotik oder auch die Renaissance alle Stilrichtungen der Baukunst lassen sich in Bamberg finden... Selbst die filigrane, farbenfrohe, gestalterisch anspruchsvolle, unglaublich geniale Waschbetonarchitektur der 70iger hat ihre Spuren hinterlassen...(Hmmpf)
Wer mit dem Zug anreist sollte beim Verlassen des Bahnhofes die Augen schließen... er könnte sonst denken er wär woanders... (Also nicht in der UNESCO Weltkulturerbestadt) und der Werbeslogan der Betonindustrie "Beton, es kommt drauf an was man draus macht", bekommt ne komplett neue Bedeutung...



Ach so... wer noch was zum Frühstücken braucht, dem sei das Hofcafe in der Austraße 14 empfohlen...
Ich saaach nur..."Hofcafe Brunch"... also www.hofcafe-bamberg.de Aber auch wer nicht Frühstücken möchte kann da mal vorbei schauen...

Wer Bamberg nicht kennt... also ihr habt ne Chance es kennen zu lernen... Fahrt hin! Ich verabschiede mich erst einmal wieder.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen