Mittwoch, 19. Juni 2013

Hann Münden - Dreiflüssestadt (?)

Wie ich euch ja Gestern schon angedroht habe... Heute geht es nach Hann Münden.
Gelegen am Zusammenfluss von Werra und Fulda bilden die beiden Flüsse dort den Dritten, die Weser...


Mit dem Stapelrecht, das den Mündenern bereits 1247 verliehen wurde begann der große Aufschwung der Stadt. Brückenzoll, wie auch hier an der alten Steinbrücke erhoben, brachte den Stadtvätern zusätzliche Einnahmen.



Warum eigentlich sind solche Gassen immer Gemütlich?


Nicht nur das die Fachwerkhäuser schön bunt angemalt sind... Auch bei den Restaurants ist Farbe angesagt - chinesisch, thailändisch, italienisch, türkisch, jgoslawisch, spanisch na und auch gut bürgerlich...


In den weiten Wäldern lässt sich sportlich so einiges anstellen... Bekanntestes Highlight ist sicher der Weserradweg... Und alle drei Flüsse eignen sich wunderbar zum Kanufahren und sind für Anfänger geeignet. 
Kanuverleiher gibt es in der Region einige... Direkt am Campingplatz auf dem Tanzwerder zum Beispiel...


Wie oft eigentlich habe ich schon von "Flair" geschrieben... (?)

Doktor Eisenbart ist in der Stadt verstorben und liegt auch hier begraben...

Wer das ist ?

Hätte es damals schon Facebook und Twitter gegeben... Er wäre dabeigewesen - googlet seinen Namen doch selber mal...


Vom Tanzwerder aus sind übrigens auch die Landeskinder des Landgrafen von Hessen Kassel, als sogenannte "Hessensöldner" in den Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg geschickt worden. Schiller thematisiert das Kapitel hessischer Geschichte in Kabale und Liebe...


Übernachtungstip gefällig? Könnt ihr haben... Hotel Alter Packhof: http://www.packhof.com/


Viel Vergnügen...


Wo es Morgen hin geht? Nach Hause!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen