Samstag, 20. Juli 2013

Kulturallgäu Freilichtbühne Altusried - Burgberg Tag 15

Auch im kleinen wird oft großes geleistet. Nicht nur Bregenz oder Bayreuth mit den weltbekannten Festspielsommern locken im Sommer nach Bayern... Ich war mal wieder total überzeugt von dem was das kleine Altusried, etwa 20 Kilometer nördlich von Kempten gelegen, zu bieten hat. Die komplette Gemeinde scheint Theaterbegeistert...



Nachdem im vergangenen Jahr Mayfair Lady gespielt wurde, ging es heuer in das sonnige Spanien... Don Quijote steht in diesem Sommer auf dem Festspielprogramm


Viele Besucher waren schon etwa eine Stunde vor Theaterbeginn angereist... Leberkässemmeln, Bier, Pommes, halt das übliche gab es vor dem eigentlichen Bühnengelände und auch während der Pausen zu ergattern...


Überdachte Ränge...


Tolle Choreographie gerade auch der Massenszenen an denen bis zu 200 Akteure beteiligt waren...


Don Quijote - von einem der auszog die Welt zu retten...


Und oft genug als Ritter von der traurigen Gestalt endet...


Bis in kleinste Details ausgearbeitete Kostüme und stimmig arrangierte Szenen... An die 500 ehrenamtliche Akteure auf der Bühne und hinter den Kulissen garantieren Jahr für Jahr für den Erfolg der Altusrieder Bühne. Wer mehr wissen will: www.freilichtbuehne-altusried.de

Ich verabschiede mich nun ersteinmal aus dem schönen Allgäu... bis bald!

Freitag, 19. Juli 2013

(Water)skiing and shopping - Burgberg Tag 14

Gestern war Entspannung angesagt... Nein, ihr alten Lästermäuler hatte mir auf dem Ofterschwanger Horn keine Blasen gelaufen... war ne tolle Wanderung... Ne, gestern gab es einen riesen Eisbecher... Na ja und noch etwas mehr... Was? Geht euch nix an!

So,  und heut? - Wasserski!


Etwa fünfzehn Fahrradminuten von Burgberg, liegt zwischen Blaichach und Immenstadt diese Wasserskianlage... Klar, das ich mir die mal anschauen musste...


Wie ihr seht, alles total easy... Brett unter die Füsse und ab dafür...



Mal ordentlich in die Kurve gelegt...


N´paar Kunststückchen gemacht... Ähmm... - pustekuchen - Klasse gemacht haben das die Mädels und Jungs an der Anlage...  


Spass hätte ich ja auch, das mal auszuprobieren... Na, vielleicht beim nächsten Mal... 
Wer übrigens noch seine Ausrüstung etwas verbessern will oder einfach nur ein paar neue Schuh, n`Rucksack oder n`Fleece braucht... In Sonthofen gibt es einige Outdooranbieter - kann ich empfehlen...



Hab dort einiges an Schuhen und Ausrüstung in einer Auswahl gesehen was man gemeinhin nicht so oft sieht...


Schluss für heut, bis Morgen!

Mittwoch, 17. Juli 2013

Gipfelstürmer - Burgberg Tag 13


Heute war Wandertag... das Wetter schien sich zu halten (hat es auch) Nach dem Frühstück also Wanderkarten auf den Tisch und, geht es heut rauf auf den Grünten?  Um es kurz zu machen, nein...
Ofterschwanger Horn ist diesmal angesagt...

 
Natürlich könnte ich es mir einfach machen und den Weltcup Express (die Seilbahn) von Ofterschwang aus nutzen... Der Panoramaweg rund ums Horn wird mit etwa einer Stunde Gehzeit angegeben...
Aber das wäre ja viel zu einfach...  Oberhalb des Ostertaler Tobelweges gibt es etwa 400m vor der Buhlsalpe einen Parkplatz... Hier hab ich das Auto abgestellt und etwa auf  996 Höhenmeter meinen Aufstieg zum Gipfelkreuz des Ofterschwanger Horns begonnen.
 

Erste Station war die Geißrückenalpe... Leider war der Aufstieg über den Waldweg wegen Holzfällarbeiten gesperrt. Auf dem Bild seht ihr die Alpe. Der Bergrücken im Hintergrund gehört zur Nagelfluhkette... auch ein spannendes Wandergebiet... Über dessen gesamtem Grat verläuft ein Wanderweg dessen nordöstliches Ende der Mittagberg bei Immenstadt bildet...  


Wunderschön anzuschauen sind die wilden Orchideen die überall am Wegesrand wachsen...


Den Berg im Hintergrund kennt ihr mittlerweile... Richtig, das ist der Grünten der "Wächter des Allgäu" und Sendestation des Bayrischen Rundfunks. Im Grüntenhaus begann in den 1850 iger Jahren der Allgäutourismus... Nun aber wieder zurück zum Ofterschwanger Horn. Dieses gehört zur Hörnerkette. Weiterhin gehören zur Bergregion, das Sigiswanger-, das Rangiswanger, das Riedberger sowie das Bolsterlanger Horn. Alle verbunden über einen Panorama Höhenweg mit phantastischer Aussicht.




Hier seht ihr jetzt die Weltcup Hütte. Etwas mehr als 90 Minuten habe ich von meinem Ausgangspunkt am Parkplatz bis hierher gebraucht.


Ist die Fernsicht nicht klasse?



Ungefähr in der Mitte des Bildes liegt das Rubihorn... Noch so`n Horn... Das gehört aber nicht zur Hörnerkette... Die Häuser unten im Tal bilden den Ort Fischen.


Dann ist das Gipfelkreuz erreicht, 1406 Höhenmeter gibt die Wanderkarte an. Der Abstieg sollte eigentlich bei der Fahnengehrenalpe, unterhalb des Gipfelkreuzes beginnen. Leider existiert der in der (Kompass) Wanderkarte eingezeichnete Weg nicht mehr. Die Dame bei der Alpe erklärte, daß viele Wanderer nach diesem Weg fragen... Also ging es dann an der Rückseite des Horn wieder über den selben Weg zurück wie beim Aufstieg. Etwa 5 Stunden hat die gesamte Tour gedauert, 3 Stunden für Auf- und Abstieg, eine Stunde Rundweg um den Gipfel, der Rest für die Pausen...  Schluss für heut!

Dienstag, 16. Juli 2013

Rafting auf der Iller - Burgberg Tag 12

So kann´s gehen... Gestern schön brav neben der Iller hergeradelt und heut schon mittendrin...
Heut war Rafting angesagt... Mordsgaudi bei dem tollen Wetter... Gibt so einige Firmen hier im Allgäu, die sich den Outdoorsportarten widmen... Ich hab mich für ICO in Bihlerdorf entschieden... eigentlich nur weil ich gestern auf der Fahrradtour bei denen vorbeigekommen bin...


Muss aber sagen, das die das total gut machen. Wie ihr sehen könnt war unsere Ausrüstung absolut professionell. Dicke Neoprenanzüge, wer wollte bekam sogar Neoprensocken dazu, Helme, Schwimmwesten. In den Rafts (Schlauchkanadier) waren Wurfsäcke, darin befinden sich Rettungsleinen, angebracht... Neben den Rafts waren noch vier Tube`s, das sind Schlauchreifen, mit von der Partie
 

Neben der obligatorischen Einweisung wie man sich denn so verhält auf dem Wasser, gabs auch einen Exkurs in das Werfen des Wurfsackes...  Mit Bergung des Opfers...
 

Dann gings endlich ab auf´s Wasser...


Manche Streckenabschnitte waren etwas gemütlicher... Apropo gemütlicher...
Möchte hier und allerspätestens jetzt, auch mal ne Lanze für`s Allgäu brechen... Also, wer immer noch die Meinung vertritt Allgäu ist nur was für ältere Herrschaften,  Familien und eher deftige Gemütlichkeit, der lebt eindeutig hinter dem Mond... So, nu wisst ihr´s... Gerade was die Outdoorsportarten angeht, hat sich hier verdammt viel getan... (Wenn das nicht schon immer so war)  Am Wochenende ist z.B. der Alpsee Triathlon in Immenstadt zum dreißigsten Mal... Canyoning, Adventure Parcours, Skywalk Park, Bogenschießen, usw, usw...


So, jetzt aber zum Paddel gegriffen und den anderen hinterher...


Achtung, Aktion... Manches Mal musste mächtig mit den Paddeln gearbeitet werden... Also keine
Angst, ich hatte nie das Gefühl es könnte gefährlich sein, oder so... War spannend, hat riesen Bock gemacht ist absolut Familientauglich und n`bisschen was gegen das Knochenrosten hat es auch gebracht...


Na, und wie bei allem haben die Pausen (ja die gibt es auch) am meisten Spass gemacht... Hier waren Schwimmen und Wasserschlachten angesagt...

Etwa vier Stunden hat die Tour gedauert... Nachahmenswert!!!

Montag, 15. Juli 2013

Unterwegs auf dem Iller Radweg - Burgberg Tag 11

Vom Radwegenetz hier im Oberallgäu bin ich absolut überzeugt... Hätte nicht gedacht das ich "in den Bergen" so schnell und (fast) ohne mich anzustrengen mit dem Fahrrad vorran komme. Heute bin ich von Burgberg aus den Iller Radweg Richtung Fischen gefahren...



Der Berg im Hintergrund ist mal wieder der Grünten... nu war ich schon so oft hier und bis ganz hinauf hab ich es noch nicht geschafft... mal sehen, das Wetter ist momentan super... für Mittwoch sind Gewitter angesagt, aber vielleicht klappt es ja doch noch damit, dieses Mal. Eigentlich war diesmal viel mehr Wandern geplant... nu hab ich das Fahrrad entdeckt... Hmm, mal sehen...


Die Touristiker der Region haben übrigens zum Thema Radfahren eine sehr interessante Broschüre herausgegeben "Radrunde Allgäu" Untertitel "Die Runde in die schönsten Ecken" Die Längsachse bildet genau der Illerradweg.  Laut der dazugehörigen Karte beginnt dieser bei Dietenheim, wahrscheinlich aber schon wesentlich früher... Sein Ende findet er in Oberstdorf...



Das ist übrigens die Mündung der Ostrach in die Iller... Also noch einmal zurück zur Radrunde Allgäu... Wer mehr hierdrüber wissen will:  www.radrunde-allgaeu.de


Auf dem Radweg kommt man auch an der ehemaligen NS Ordensburg Sonthofen vorbei. Heute heist sie Generaloberst Beck Kaserne...



Wenn man dem Illerradweg in Nord - Süd Richtung folgt, so wie ich heute, fährt man beständig Bergauf, aber keine Angst, ich habe es nicht gemerkt... Ich habe das so empfunden als wäre der Weg eben... Man(n) (selbstverständlich auch Frau) schaut aber ständig einem phantastischen Bergpanorama entgegen...


Dieses Bild soll für Fischen stehen (Kapelle und regionaltypisches Wohnhaus) na ja, vielleicht hatte ich schon mal bessere Bildideen...


Hier bin ich eingekehrt, und ich war überrascht über das Preis - Leistungs - Verhältniss... Aber vielleicht probiert ihr das dann ja irgendwann mal selber aus...


Solche Rastplätze findet man überall entlang der Iller... Oft sind Feuerstellen und Sitzmöglichkeiten angelegt,  ich hatte den Eindruck als würden diese regelmäßig gepflegt, aufgeräumt und "in Schuss" gehalten...
Wie schon Eingangs erwähnt, vieles hier überzeugt mich sehr... Bin gespannt was der morgige Tag so für Überraschungen bietet... Und wann treffe ich euch im Allgäu?

Sonntag, 14. Juli 2013

Radtour zum Großen Alpsee - Burgberg Tag 10

Heute entführe ich euch mal an den Großen Alpsee. Der liegt etwa 40 Fahrradminuten (also keine Angst habe noch nie an der Tour de France teilgenommen, mein Fahrrad ist ein einfaches Citybike mit 7 Gängen, die Zeitangabe dürfte also durchaus zu toppen sein... :-)) von Burgberg entfernt. Erst fährt man sehr schön an der Iller vorbei, auf Höhe von Immenstadt geht es dann links von der Iller weg, durch das schöne beschauliche Städtchen. Erst kommt bald der kleine Alpsee und schließlich der Große.


Bei Bühl am Alpsee, trifft dann der Radweg, es ist übrigens der Bodensee - Königsee Radweg, also ein Fernradweg der sich gerne auch in mehreren Tagesetappen fahren lässt, auf den See. Während die beiden Angler oben im Gegenlicht der Sonne fröhlich in ihren Booten vor sich hin schaukeln bin ich am Nordufer des Sees vorbei und musste einfach ein Klischee Postkartenbild von diesem schönen Panorama machen...



Die Häuser, das Zeltdach gehört zur Seebühne, gehören übrigens zu Bühl... Dort gibt es eine Segel und Surfschule, man kann Sit on Top´s - das sind Kanus auf denen man draufsitzt, die aber nicht geschlossen sind, ausleihen - Stand up Paddling kann man da auch machen, und das althergebrachte Tret- oder Ruderbötchen lässt sich da auch ausleihen...



Das Haus da, ist eine italienische Eisdiele... Und mit dem Segelboot, da rechts in der Ecke kann man Segeltörns unternehmen... mit Skipper, und jemandem der die Segel rauf und runter zieht...



Hach... Hmm... träum... erhol... diese schöne Idylle... Sommer mit Sonne... nicht zu heiß und trotzdem Sommer...  (Im Tretboot in Seenot)


Beschauliche Segelböötchen und im Hintergrund...


Der in den See reingebaute Badesteg... überall am See brutzelten so manche Urlauber und Einheimische im Sönnchen... andere erfreuten sich schwimmender Weise an den kühlen Fluten des See´s (Ich mich an einer kühlen Spezi) (Bier war gestern)... 


Ist doch einfach schön hier... Leben wie Gott in Fr...... pardon Bayern (Keine Angst sollte jetzt irgend ein bayrischer Schwabe die Texte hier lesen, ich wollte nicht "Franken" schreiben...
Also ganz eindeutig, schön habt ihr´s hier...

Samstag, 13. Juli 2013

Den Stier bei den Hörnern packen - Burgberg Tag 9

Am 1. April hat mich die Sonne in Burgberg verabschiedet, und heute also eigentlich gestern, hat mich die selbe Sonne strahlend wieder empfangen... Dem Herrn sei´s gedankt... Entspannende Ruhe, herrliche Sonne, der Geruch frisch gemähten Grases, leckere Semmel - Frühstück draußen auf der Terasse... der Käse direkt von der Sennerei  und nicht aus dem Supermarkt... Tja und dann am Nachmittag zünftig... Krachlederne und Gamsbärte... Humtata und Dschingbumm... Ganz Burgberg ist auf den Beinen...



Vorm Löwen sind die Bierzeltgarnituren aufgebaut... Die ehrwürdigen Damen der Landfrauen haben gebacken - Kuchen gibts am Buffet... Allerhand Belustigung für die Kinder - Hüpfburg, Mohrenkopfschiessen... pardon Schaumwaffelschiessen (oder so ähnlich) (aber in meiner Kindheit hießen die Dinger so und keiner hat sich diskriminiert gefühlt oder aufgeregt) - Für die Großen gibt es Bratwürste, Steaks und Leberkässemmeln... (Natürlich für die Kleinen auch) Und wie Ihr im Hintergrund erkennen könnt... Der Grünten, der Wächter des Allgäu wacht über das bunte Treiben...



Tja, die Musik ist zünftig und krachledern... Doch was ist das? - Segway...(?) ja auch die waren zum ausleihen - und mit viel ah und oh durfte man den Stier (sorry das oder den Segway, bei den Hörnern packen)



Aber die Spannung erreichte einen Höhepunkt mit den Trialvoführungen des Trialklubs Sulzberg...



Wie immer startete die Jugendabteilung... und zeigte, das man Autos auch noch für was anderes nutzen kann, als zum damit herumfahren... Also klar, in dem Dorf in dem die Firma Held produziert dürfen die Motorbikes nicht fehlen...



Als dann der Deutsche Meister und mehrfache Deutsche Vizemeister Markus Kipp, auf der Bühne, pardon der Strasse erschien, wurde es spektakulär... Erst tanzte er mit seinem Motorrad... auf dem Vorderrad, dem Hinterrad... übers Auto, Paletten und dann... Na seht selbst... über die freiwiligen auf der Strasse... Also Mut haben sie, die Allgäuer - früher hab ich ja mal gehört "die am Alpenaufstieg hängengebliebenen Fusskranken Römer"... (Wahrscheinlich würd Martina (auch so eine) jetzt behaupten, "ist der blanke Neid" oder von Frechheit reden)...


Bliebe fast nur noch zu sagen... und die Musi spielt dazu...



Jetzt haben sich die Tische vorm Löwen komplett gefüllt...


Und als dann die Lamas (so hieß die Band) auftraten kam dann auch ordentlich Stimmung auf... Die Musik war überhaupt nicht mehr krachledern...


Und ich werde mich nun auch noch einmal unters Volk mischen, und den schönen Sommertag in Bierseligkeit beenden...