Samstag, 13. Juli 2013

Den Stier bei den Hörnern packen - Burgberg Tag 9

Am 1. April hat mich die Sonne in Burgberg verabschiedet, und heute also eigentlich gestern, hat mich die selbe Sonne strahlend wieder empfangen... Dem Herrn sei´s gedankt... Entspannende Ruhe, herrliche Sonne, der Geruch frisch gemähten Grases, leckere Semmel - Frühstück draußen auf der Terasse... der Käse direkt von der Sennerei  und nicht aus dem Supermarkt... Tja und dann am Nachmittag zünftig... Krachlederne und Gamsbärte... Humtata und Dschingbumm... Ganz Burgberg ist auf den Beinen...



Vorm Löwen sind die Bierzeltgarnituren aufgebaut... Die ehrwürdigen Damen der Landfrauen haben gebacken - Kuchen gibts am Buffet... Allerhand Belustigung für die Kinder - Hüpfburg, Mohrenkopfschiessen... pardon Schaumwaffelschiessen (oder so ähnlich) (aber in meiner Kindheit hießen die Dinger so und keiner hat sich diskriminiert gefühlt oder aufgeregt) - Für die Großen gibt es Bratwürste, Steaks und Leberkässemmeln... (Natürlich für die Kleinen auch) Und wie Ihr im Hintergrund erkennen könnt... Der Grünten, der Wächter des Allgäu wacht über das bunte Treiben...



Tja, die Musik ist zünftig und krachledern... Doch was ist das? - Segway...(?) ja auch die waren zum ausleihen - und mit viel ah und oh durfte man den Stier (sorry das oder den Segway, bei den Hörnern packen)



Aber die Spannung erreichte einen Höhepunkt mit den Trialvoführungen des Trialklubs Sulzberg...



Wie immer startete die Jugendabteilung... und zeigte, das man Autos auch noch für was anderes nutzen kann, als zum damit herumfahren... Also klar, in dem Dorf in dem die Firma Held produziert dürfen die Motorbikes nicht fehlen...



Als dann der Deutsche Meister und mehrfache Deutsche Vizemeister Markus Kipp, auf der Bühne, pardon der Strasse erschien, wurde es spektakulär... Erst tanzte er mit seinem Motorrad... auf dem Vorderrad, dem Hinterrad... übers Auto, Paletten und dann... Na seht selbst... über die freiwiligen auf der Strasse... Also Mut haben sie, die Allgäuer - früher hab ich ja mal gehört "die am Alpenaufstieg hängengebliebenen Fusskranken Römer"... (Wahrscheinlich würd Martina (auch so eine) jetzt behaupten, "ist der blanke Neid" oder von Frechheit reden)...


Bliebe fast nur noch zu sagen... und die Musi spielt dazu...



Jetzt haben sich die Tische vorm Löwen komplett gefüllt...


Und als dann die Lamas (so hieß die Band) auftraten kam dann auch ordentlich Stimmung auf... Die Musik war überhaupt nicht mehr krachledern...


Und ich werde mich nun auch noch einmal unters Volk mischen, und den schönen Sommertag in Bierseligkeit beenden...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen