Mittwoch, 17. Juli 2013

Gipfelstürmer - Burgberg Tag 13


Heute war Wandertag... das Wetter schien sich zu halten (hat es auch) Nach dem Frühstück also Wanderkarten auf den Tisch und, geht es heut rauf auf den Grünten?  Um es kurz zu machen, nein...
Ofterschwanger Horn ist diesmal angesagt...

 
Natürlich könnte ich es mir einfach machen und den Weltcup Express (die Seilbahn) von Ofterschwang aus nutzen... Der Panoramaweg rund ums Horn wird mit etwa einer Stunde Gehzeit angegeben...
Aber das wäre ja viel zu einfach...  Oberhalb des Ostertaler Tobelweges gibt es etwa 400m vor der Buhlsalpe einen Parkplatz... Hier hab ich das Auto abgestellt und etwa auf  996 Höhenmeter meinen Aufstieg zum Gipfelkreuz des Ofterschwanger Horns begonnen.
 

Erste Station war die Geißrückenalpe... Leider war der Aufstieg über den Waldweg wegen Holzfällarbeiten gesperrt. Auf dem Bild seht ihr die Alpe. Der Bergrücken im Hintergrund gehört zur Nagelfluhkette... auch ein spannendes Wandergebiet... Über dessen gesamtem Grat verläuft ein Wanderweg dessen nordöstliches Ende der Mittagberg bei Immenstadt bildet...  


Wunderschön anzuschauen sind die wilden Orchideen die überall am Wegesrand wachsen...


Den Berg im Hintergrund kennt ihr mittlerweile... Richtig, das ist der Grünten der "Wächter des Allgäu" und Sendestation des Bayrischen Rundfunks. Im Grüntenhaus begann in den 1850 iger Jahren der Allgäutourismus... Nun aber wieder zurück zum Ofterschwanger Horn. Dieses gehört zur Hörnerkette. Weiterhin gehören zur Bergregion, das Sigiswanger-, das Rangiswanger, das Riedberger sowie das Bolsterlanger Horn. Alle verbunden über einen Panorama Höhenweg mit phantastischer Aussicht.




Hier seht ihr jetzt die Weltcup Hütte. Etwas mehr als 90 Minuten habe ich von meinem Ausgangspunkt am Parkplatz bis hierher gebraucht.


Ist die Fernsicht nicht klasse?



Ungefähr in der Mitte des Bildes liegt das Rubihorn... Noch so`n Horn... Das gehört aber nicht zur Hörnerkette... Die Häuser unten im Tal bilden den Ort Fischen.


Dann ist das Gipfelkreuz erreicht, 1406 Höhenmeter gibt die Wanderkarte an. Der Abstieg sollte eigentlich bei der Fahnengehrenalpe, unterhalb des Gipfelkreuzes beginnen. Leider existiert der in der (Kompass) Wanderkarte eingezeichnete Weg nicht mehr. Die Dame bei der Alpe erklärte, daß viele Wanderer nach diesem Weg fragen... Also ging es dann an der Rückseite des Horn wieder über den selben Weg zurück wie beim Aufstieg. Etwa 5 Stunden hat die gesamte Tour gedauert, 3 Stunden für Auf- und Abstieg, eine Stunde Rundweg um den Gipfel, der Rest für die Pausen...  Schluss für heut!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen