Dienstag, 1. Oktober 2013

Charleston South Carolina Tag 2.

Diesmal bin ich also im "alten Süden" also in den Südstaaten der USA gelandet...


Was steht denn heute auf dem Programm? Erst einmal orientieren... 


Was wäre Amerika ohne seine Helden? 


Und dann steht erst einmal eine Schiffstour auf dem Programm... Die frische Seeluft ist gut für die Zeitverschiebung...


Vorbei geht´s an der Yorktown... Sie (also gemeint ist der Flugzeugträger) bildet den Mittelpunkt des "Patriot´s Point" Die Yorktown hatte ihre große Zeit während des zweiten Weltkriegs und dient heute als Museumsschiff... Man kann bequem mit einer kleinen Fähre von der Seafront rüber fahren...


Der Dampfer auf dem ich heute angeheuert habe geht aber (sorry fährt natürlich) woanders hin...



Erst einmal vorbei an der Stadt...


Direkt nach Fort Sumter... Hier fielen die ersten Schüsse des Amerikanischen Bürgerkriegs, des
Civil War wie die Amerikaner sagen... Zentrales Thema des Sezessionskrieges, wie er auch genannt wird, war die Befreiung der Sklaven. Fort Sumter war durch Unionstruppen, das waren die Nordstaaten, besetzt - Charleston gehörte zur Konföderation also zu den Südstaaten...  Hier brachte also der bekannte Tropfen, das Fass zum überlaufen...


Fort Sumter ist heute Touristenattraktion... Über 150 Jahre ist der Ausbruch des Sezessionskrieges mitlerweile her... Anfangs war der Süden siegreich, die Wende brachte die Schlacht von Gethysburg. Am Ende siegte der Norden, Charleston wurde stark zerstört. Abraham Lincoln, der damalige Präsident, wurde  kurz nach Kriegsende von einem Attentäter ermordet. Hollywood hat das Thema von allen Seiten beleuchtet. Sehenswert finde ich die Filme "Amistad" und "Glory". (Vom Pathos abgesehen) "Vom Winde verweht" gehört als Roman ja schon zu den Klassikern... Und dann gibt es da ja auch noch den Mehrteiler "Fackeln im Sturm" mit Patrick Swayze... (hab ich Swayze jetzt richtig geschrieben?)

Man sollte nicht vergessen das die Dinger wirklich geschossen haben...


Weg von der Geschichte - auch die Möwen dürfen natürlich in einer maritimen Stadt nicht fehlen...


So, für heute ist erst einmal Feierabend... Freu mich auf die kommenden Tage... Ist absolut spannend hier... Morgen geht es weiter...


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen