Mittwoch, 31. Dezember 2014

Haithabu Schleswig-Holstein Wikingerschiff 22. Ostseefjord Schlei

Der letzte Tag des Jahres... Der letzte Post (von mir in diesem Jahr in diesem Blog) Und die Fertigstellung des Wikingerschiffes...


Wie bereits gesagt... Der Termin für die Schiffstaufe war auf den 2. November festgesetzt... Womit also der Zeitplan den Kai und seine Mannen sich Anfang des Jahres gesetzt hatten exakt eingehalten wurde... 


Und auch Zeit all die kleinen schmucken Details auszuarbeiten ist geblieben...



Spanten und Ruderbänke wurden verziert...

 Ende Oktober war alles bereit für den großen Augenblick... Würde das Schiff schwimmen? So wie geplant?


An die 1000 Schaulustige fanden sich im Rahmen des Herbstmarktes ein um der Schiffstaufe beizuwohnen...
Etwa vierzig Wikinger trugen das Boot zum Ufer... (Nun, und hier muss ich mal wieder beichten, leider konnte ich bei der Schiffstaufe nicht anwesend sein... aber Andreas Volkmar hat mir die zwei folgenden Bilder zur Verfügung gestellt und mir berichtet was sich zugetragen hat)


Also zünftig wurde das Boot zu Wasser gelassen, von Kindern getauft, und von weiteren Ruderbooten des Sleswig Roklub freudig in seinem Element begrüßt und willkommen geheissen...  Und wie ihr seht... Es schwimmt prächtig...! So... und nun geh ich Silvester feiern... Ach so - die Junfernfahrt unter Segel? Ja die findet im kommenden Jahr zu Ostern, also während des Frühjahrsmarktes in Haithabu statt. Kommt alle wieder zuschauen... Tschüss - euch allen einen guten Rutsch und ein frohes neues Jahr!!!


Samstag, 27. Dezember 2014

Haithabu Schleswig-Holstein Wikingerschiff 21. Ostseefjord - Schlei


Was man anfängt, bringt man zu Ende... und ich bin euch noch so einiges zum Fortgang des Wikingerschiffprojektes in Haithabu schuldig... Sorry, aber die letzten Wochen... also irgendwie bin ich im Kopf noch irgendwo Anfang Oktober... Nun gestern Abend hat es an der Schlei geschneit... Oktober kann also nicht sein... Vorvorgestern hab ich in der Christmette von Bethlehem gesungen... also so langsam realisiere ich, daß das Jahr sich dem Ende zu neigt...

Also zurück auf Ende September... (warme Spätsommersonne)


 Nachdem die Bootsbauerklasse sich um Mast und Riemen gekümmert hat...


Wurde es Zeit sich um das Segel zu bemühen... Natürlich alles in Handarbeit...


Beim Boot selber war nun auch der Innenausbau angesagt...


Trotzdem blieb Zeit für Ornamente und Verzierungen...


Ende September konnte denn auch das Zelt wieder beiseite gestellt werden...


Tja, und Mitte Oktober  sieht das Schiff schon immer fertiger aus...


Mitlerweile stand denn auch der Termin für die Schiffstaufe...



Donnerstag, 23. Oktober 2014

Haithabu Schleswig-Holstein Wikingerschiff 20. Ostseefjord-Schlei


Und nicht nur auf seine Hühner hat der Hahn aufgepasst...
 (auch an unserem Schiff stolziert er regelmäßig vorbei)



 Tja und dann kam richtig viel Hilfe... 
Eine Bootsbauerklasse aus Lübeck hat den Weg nach Haithabu gefunden.



Fleißig packten sich die Jungs (und eine Dame) alles zur Verfügung stehende Werkzeug und hauten kräftig rein...


Riemen und mast wurden in dieser Woche fertig gestellt... Der Mast wurde zuerst eckig gesägt... um dann aus dem entstandenen Vierkant wieder einen Runden Querschnitt rauszuarbeiten...


Mit viel Elan ging die Woche zu Ende...


So konnte denn auch die Arbeit an den Spanten fortgesetzt werden...


Hin und wieder wurde auch mal gründlich überlegt...


Aber wenn man sieht was da so am entstehen ist...


Freitag, 26. September 2014

Haithabu Schleswig-Holstein Wikingerschiff 19. Ostseefjord Schlei

Wo gehobelt wird, da fallen Späne...


Und nun kann man sich auch schon einmal mit dem Unterwasserschiff beschäftigen... Mitlerweile kann man davon nämlich sprechen...


Was hat Kai denn da entdeckt?


Noch einmal genauer hingeschaut... Aha... Nacharbeiten...


Prüfen, wie ist der Übergang...


Noch einmal kontrollieren...


Nee, war noch nicht gut genug...


Aber irgendwann ist es dann doch OK...


Dienstag, 23. September 2014

Haithabu Schleswig-Holstein Wikingerschiff 18. Ostseefjord Schlei

Gott schütze das ehrbare Handwerk!
      ...und den Meister und seine Frau...


Der Sommer hat seinen Zenit überschritten... Die Äpfel auf den Bäumen werden immer farbiger, von leichtem Rosa bis ins tiefste knallige Rot... die Zeit der Ernte steht bald an... Auch wenn das Laub der Bäume noch in sattem Grün da steht... Die Nächte werden langsam kühler...


Und an unserem Boot hat es weitere Verstärkung gegeben...  Fahrende Gesellen sind gekommen und nun geht es richtig vorran... Da wird konzentriert und geschäftig gearbeitet... gehauen, wieder angepasst... nachgedacht, gebohrt, gemessen... und das schöne daran... irgendwie weiss jeder was er tun muss...


Da fällt kein böses Wort, wird nicht geschimpft oder geflucht ob des Tages Last... Die Jungs haben richtig Spass bei ihrer Arbeit... Ehrbare Handwerksleut...  Gibt es das noch...? Ja! Da wo nicht der Terminkalender, Bankzinsen, industrielle Massenproduktion, Gier, Geiz, Neid  das Wort führen, da gibt es auch noch echten Spass und Ehre bei der Arbeit... Ehre, was für ein alter Begriff... Wie oft schon Missbraucht...


Leicht zu verführen... falschem Vertrauen geschenk - Ehre futsch... Schwer wieder zu erarbeiten... Die Ehrbarkeit des Handwerksgesellen... Des Meisters Ehre ist seine Arbeit... Und ist der Ruf erst ruiniert, so lebt es sich ganz ungeniert... Jemanden bei der Ehre packen... Ehrenkodex...


 Tja, ist vieles mit diesem Begriff verknüpft... Bedeutet auch "Sich nicht unter Preis zu verkaufen" ...


Nee, jetzt ist schluss mit Nachdenken... Benny macht den Spassvogel...


und die Sonne beleuchtet wunderschöne Handwerkskunst.    An Gottes Segen ist alles gelegen...
                                             
                                             Gott schütze und segne das ehrbare Handwerk!




Montag, 22. September 2014

Haithabu Schleswig-Holstein Wikingerchiff 17. Ostseefjord Schlei

Tja, und wenn man so fleißige Leute wie Benni als Hilfe hat...



Nun werden auch die ersten Spanten eingesetzt...


Die erste Planke vom dritten Plankengang ist am entstehen...


Und das Schiff muss beschwert werden, damit es von den seitlich angebrachten Stützen nicht in die Höhe gehoben wird... 


Und wie ihr seht, immer wieder das gleiche Prinzip Schräglasche...

und Wollstreifen...



Und in diesem "groben Klotz" befindet sich der Beginn des dritten Plankenganges... so als wäre der Baum ausschließlich für dieses Schiff gewachsen... und nur mit der Axt wird die Planke hier raus geholt...


Das Schiff wächst und wächst...


Freitag, 19. September 2014

Haithabu Schleswig-Holstein Wikingerschiff 16. Ostseefjord Schlei

spielen wir doch einfach mal Mäuschen bei Benni, und schauen ihm mal über die Schultern ...



Benni ist gerade dabei den zweiten Plankengang an den ersten zu nieten... Aber dazu muss er zuerst zwischen die beiden Planken Schafwolle stopfen...


Und damit das ganze dann Dicht wird, wird diese ordentlich mit Leinöl getränkt ...



Dann kann Benni in das vorgebohrte Loch die Eisenniete setzen...


auf der Gegenseite kontern... abschneiden...


und mit dem Hammer ordentlich vernieten...


Und dann geht es weiter mit der nächsten Planke...