Dienstag, 23. September 2014

Haithabu Schleswig-Holstein Wikingerschiff 18. Ostseefjord Schlei

Gott schütze das ehrbare Handwerk!
      ...und den Meister und seine Frau...


Der Sommer hat seinen Zenit überschritten... Die Äpfel auf den Bäumen werden immer farbiger, von leichtem Rosa bis ins tiefste knallige Rot... die Zeit der Ernte steht bald an... Auch wenn das Laub der Bäume noch in sattem Grün da steht... Die Nächte werden langsam kühler...


Und an unserem Boot hat es weitere Verstärkung gegeben...  Fahrende Gesellen sind gekommen und nun geht es richtig vorran... Da wird konzentriert und geschäftig gearbeitet... gehauen, wieder angepasst... nachgedacht, gebohrt, gemessen... und das schöne daran... irgendwie weiss jeder was er tun muss...


Da fällt kein böses Wort, wird nicht geschimpft oder geflucht ob des Tages Last... Die Jungs haben richtig Spass bei ihrer Arbeit... Ehrbare Handwerksleut...  Gibt es das noch...? Ja! Da wo nicht der Terminkalender, Bankzinsen, industrielle Massenproduktion, Gier, Geiz, Neid  das Wort führen, da gibt es auch noch echten Spass und Ehre bei der Arbeit... Ehre, was für ein alter Begriff... Wie oft schon Missbraucht...


Leicht zu verführen... falschem Vertrauen geschenk - Ehre futsch... Schwer wieder zu erarbeiten... Die Ehrbarkeit des Handwerksgesellen... Des Meisters Ehre ist seine Arbeit... Und ist der Ruf erst ruiniert, so lebt es sich ganz ungeniert... Jemanden bei der Ehre packen... Ehrenkodex...


 Tja, ist vieles mit diesem Begriff verknüpft... Bedeutet auch "Sich nicht unter Preis zu verkaufen" ...


Nee, jetzt ist schluss mit Nachdenken... Benny macht den Spassvogel...


und die Sonne beleuchtet wunderschöne Handwerkskunst.    An Gottes Segen ist alles gelegen...
                                             
                                             Gott schütze und segne das ehrbare Handwerk!




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen