Donnerstag, 25. Juni 2015

Belgien Waterloo gegen Mittag

Heute Früh bei der Besprechung mit dem Kaiser hatte er diesen wütend gemacht... Nicolas Jean de Dieu Soult Herzog von Dalmatien und heute am 18.Juni 1815 Generalstabschef der Französichen Armee. Er hatte auf das die Alliierten Armeen begünstigende Gelände aufmerksam gemacht, und die Meinung vertreten Napoleon solle Grouchy zurück beordern und erst mit der vereinten Armee losschlagen... Napoleon war übermütig und erklärte: "die Schlacht sei nur die Sache eines Frühstücks" Marschall Soult sollte während des ganzen Tages nicht von Napoleons Seite weichen...


Mit unverminderter Härte brandeten die Franzosen gegen das Schloss Hougoumont...


Während sie das Wäldchen vor dem Schloss erobern konnten gelang es nicht die Mauern zu erstürmen. Wellington war wie Napoleon gehofft hatte, gezwungen das Schloss mit weiteren Mannschaften zu verstärken... Aber auch der Franzose musste weitere Kräfte an diesen Brennpunkt entsenden... 


Der Angriff auf den linken Flügel wurde eingeleitet durch eine Kanonade aus siebzig Artilleriegeschützen... Dann folgte Subervies Kavallerie Division ...


Schließlich begann um 13.00 Uhr der Angriff auf das britische Zentrum um La Haie Sainte. Ebenfalls eröffnet mit einer dreißig Minütigen Kanonade aus neunzig Artilleriegeschützen ...


Vier Infanteriedivisionen des I. französichen Korps setzten sich in Bewegung als gegen 13.40 Uhr das Artilleriefeuer eingestellt wurde...


Das Zentrum befehligte der Prinz von Oranien...


Noch hielten die Reihen der Verbündeten. Östlich von Waterloo bei Wavre rieten Grouchys Offiziere dem Marschall dazu die Schlacht abzubrechen und schleunigst Richtung Waterloo zu marschieren um dem Kaiser zur Hilfe zu eilen...  Wellington wartete auf die Preußen. Wo blieb Blücher?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen