Sonntag, 5. Juli 2015

Belgien Waterloo das Museum

Nachdem wir uns nun ausgiebig mit dem beschäftigt haben was sich am 18. Juni 1815 in der Nähe von Waterloo abgespielt hat, gehen wir heute Mal aufs Museumsgelände...


Bereits 1820 ließ Wilhelm I. von Oranien, den Butte de Lion, den Löwenhügel an der Stelle auf dem Schlachtfeld von Waterloo errichten, an der sein Sohn während der Schlacht verwundet wurde...


Im 1912 eingeweihten Panorama Gebäude lassen sich Szenen der Schlacht auf einem 12 m hohen Gemälde nachempfinden


226 Stufen führen auf die Plattform des Löwenhügels empor ... Die bronzene Löwenfigur soll aus französichen Beutewaffen gegossen worden sein ...


Anhand von Schautafeln lässt sich die Aufstellung der Truppen nachvollziehen...


Für Historiker interessant ist aber sicher das pünktlich zum 200. Jahrestag fertiggestellte in die Erde gegrabene Museum...


Anhand lebensgroßer Figuren und Schaubilder wird der Weg nach Waterloo und der historische Kontext zu den Geschehnissen eindrucksvoll in Szene gesetzt... 


Na, und natürlich darf auch die Gastronomie nicht fehlen... Sollten aber im Restaurant plötzlich französiche Offiziere auf den l´empereur ihren Toast (und damit ist kein geröstetes Brot gemeint) ausbringen, sollten Sie nicht zögern sich dem Ansinnen anzuschließen...


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen