Freitag, 28. August 2015

Normandie Frankreich Bayeux

Irgendwie hatte ich mir Bayeux anders vorgestellt. Klar, einen Eindruck des Wandteppichs von Bayeux, einem der größten Kulturschätze des Mittelalters, hatte ich natürlich. Immerhin war Geschichte in der Schule mein Lieblingsfach, und in Hastings war ich auch schon...


Das Bayeux aber so urgemütlich ist, und die Geschichte um den Teppich so spannend und verständlich erklärt wird, find ich klasse. Schade, hier könnte ich noch länger verweilen...


Auf dem Teppich wird die Geschichte von Wilhelm dem Eroberer erzählt. Im Jahre 1066 startet er in der Normandie in Richtung Britanien, um seinen Anspruch auf den englischen Thron geltend zu machen. Um seinen, größtenteils des Lesens (und Schreibens) unkundigen, Untertanen die gesamte Geschichte der Eroberung Britanniens und den vorangegangenen Meineid Edwards von England zu verdeutlichen, ließ Wilhelm diesen heute noch 68 m langen und etwa 60 cm hohen Wandteppich anfertigen.


Da man den Teppich verständlicherweise nicht Fotografieren darf, hab ich euch ein paar Postkarten abfotografiert. Bei Wikipedia findet ihr noch wesentlich mehr Bilder des Teppichs. In 58 Szenen wird die Geschichte erzählt, und teilweise in wunderschön herausgearbeiteten Details erklärt...


Um kurz auf Hastings zurück zu kommen, unweit der Stadt in Südengland (eine Reise wert!) landete das Heer der Normannen. Landeinwärts trafen das Normannen- und das Sachsenheer aufeinander. In einer blutigen Schlacht wurden die Sachsen besiegt und Wilhelm gewann so die Macht über England.


 Und nach dem Besuch des Teppichs noch einen Rundgang durch die urgemütliche Stadt machen...


Leckere Crepe oder Galettes essen... Einen Kaffee trinken, oder einfach den Herrgott einen lieben Mann sein lassen... (Na ja, ein Eis ist natürlich auch drin)


Hmm... klasse...


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen