Mittwoch, 15. Juni 2016

Katharerland Languedoc Frankreich Carcassonne II

Na, den Abendspaziergang genossen? Stimmt´s? Ist Carcassonne nicht ein real gewordener kleiner (großer) (Ritter) Jungentraum? Klar dass sich um diese Stadt Legenden ranken...


Bereits dreihundert Jahre vor Christus siedelten Kelten auf den Hügeln auf denen sich heute die Stadt befindet. Als die Römer die Region beherrschten existierte bereits der Name Carcassonne und im dritten Jahrhundert nach Christus wurde ein Wall um die Stadt herum errichtet, um ihren Reichtum zu schützen.  


Die Steinfigur neben dem Eingangstor stellt die Dame Carcass dar... Der Legende nach war sie eine Sarazenenfürstin. Ihr Mann hatte die Stadt etwa zu der Zeit erobert als Roland mit Karl dem Großen nach Spanien zog um gegen die Mauren zu kämpfen. Schließlich wurde Carcassonne von einem fränkischen Heer belagert. In der Schlacht um die Stadt fiel der Sarazenenfürst. Aber Carcass gab nicht auf und übernahm das Kommando. Die Wälle der Stadt erwiesen sich als uneinnehmbar für die Christen. Dann kam der Hunger. Aber auch den Franken setzte die lange Belagerung durch Krankheiten etc. zu. Durch Zufall, vielleicht auch aus List, fiel eine gemästete Sau von den Wällen, und den Franken quasi vor die Füße... Diese dachten "Na ja, wenn die Mauren so verschwenderisch mit ihren Lebensmitteln umgehen können, kann die Belagerung ja noch lange dauern... (Nä wat langweilich) (Na ja, Fernsehen oder Facebook zum Zeitvertreib der Belagerer gab´s ja nun noch nicht)  Das christliche Heer verlor also die Lust am Belagern und verschwand... Carcass hatte gewonnen...

Im elften Jahrhundert wurden die Trencavel dann Herren der Stadt Carcassonne... Diese lavierten immer zwischen den Herrschern des Hauses Aragon sowie der Grafen von Toulouse hin und her... Versuchten ihr eigenes Süppchen zu kochen. In Albi, Nimes, Béziers und Carcassonne den Städten die den Trencavel zu beginn des dreizehnten Jahrhunderts gehörten lebten auch viele Katharer. 


Anders als die Grafen von Toulouse, die sich auf die Seite der Kreuzfahrer schlugen, stellten sich die Trencavel hinter die Katharer... Das gab den Ausschlag, die Kreuzritter eroberten Carcassonne, Raimund-Roger Trencavel wurde gefangen genommen und starb im Kerker, wahrscheinlich durch Gift.  


Sein Sohn versuchte 1240 die Rückeroberung der verlorenen Ländereien, erlitt dabei eine Niederlage und ging ins Exil. Die Trencavel hatten alles verloren...


Heute besitzt Carcassonne etwa 50.000 Einwohner. Die Festung ist aufgrund ihres Zustandes und ihrer Größe einzigartig in Europa. Sie diente in den 90 iger Jahren des vergangenen Jahrhunderts als Kulisse für den Film: "Robin Hood - König der Diebe" mit Kevin Costner und Morgan Freeman...


Na und nachdem ich bereits berichtet habe wo man übernachten kann, im Comte Roger kann man vortrefflich speisen...


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen