Dienstag, 21. Juni 2016

Katharerland Languedoc Frankreich Lagrasse

"Schönstes Dorf Frankreichs", den Ehrentitel teilt sich Lagrasse mit noch so einigen anderen Dörfern... Hmm, und jedesmal stelle ich fest, dass er irgendwie zutreffend ist... 157 Orte in 21 französischen Regionen und 66 Départements sind mit Stand 2014 in der Liste aufgeführt - Es werden ausschließlich Orte mit nicht mehr als 2000 Einwohnern aufgenommen, er muss über eine geschützte Zone (Denkmäler) verfügen und kulturelles Erbe bewahren... Etwa 30. Kilometer südöstlich von Carcassonne im Bergland Corbiére liegt Lagrasse.


Aus dem 12. Jahrhundert stammt die über den Orbieu führende Brücke sie verbindet den Dorfkern auf kürzestem Weg mit der Abtei... Aber zum Kloster später mehr... Im Okzitanischen bedeutet "grassa" Fruchtbar, hieraus leitet sich der Name -Lagrasse- ab...


Zentraler sehenswerter Ortskern ist der Marktplatz mit der typischen offenen Markthalle. Ausschließlich regionale Produkte werden zum Kauf angeboten... Ein Fest für die Sinne...


In den charmanten, mittelalterlich anmutenden Gassen gibt es viel Kunsthandwerk, spannende Weinläden und auch so manch kurioses zu entdecken...


Der Orbieu entspringt in den Corbiére, er gilt als einer der wichtigsten Flüsse des Berglandes. Er mündet in die Aude, welche selber ihre Wasser dem Mittelmeer entgegen führt...


Noch vor seiner Kaiserkrönung Weihnachten 800 in Rom soll Karl der Große das Kloster, welches der heiligen Jungfrau gewidmet ist, gegründet haben... Markant für die Silhouette des Dorfes ist auch der herausragende 42 m hohe und im 16. Jahrhundert errichtete Glockenturm der Abtei.


Bon, und sehr gut gegessen habe ich im Restaurant L´Hostellerie des Corbières (also empfehlenswert gut)...


Zum verlieben romantisch, oder?


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen