Donnerstag, 23. Juni 2016

Katharerland Languedoc Frankreich Festung Quéribus

Imposant auf einer Bergspitze in 728 m Höhe liegt die Festung Quéribus nahe der Ortschaft Cucugnan. Während der Montségur wohl als die bekannteste Katharerburg gilt, leistete Queribus am längsten Wiederstand. Erst im Sommer 1255 kapitulierte das letzte Okzitanische Wiederstandsnest...


Im Süden der Corbiéres gelegen reicht der Blick von der Festung weit in die Roussilion Ebene, auch zur Peyrepertuse besteht Blickkontakt und in der Ferne ist das Mittelmeer zu erkennen. 


Im Jahr 1020 wird die Bergfestung zum ersten Mal im Testament des Grafen von Besalù erwähnt. Im Jahre 1137 kam die Burg durch Heirat berengar IV. in den Besitz des Königreiches Aragon. Vielleicht ist hierin einer der Gründe dafür zu finden, das die Burg zu Anfang der Katharerkriege nicht in den Sog der Ereignisse geriet. Lange bleibt es ruhig abgesehen davon das zahlreiche Katharer, unter Ihnen der katharische Bischof Benedikt von Termes, zuflucht in der Quéribus suchen...   


Zusammen mit Peyrepertuse, Aguilar, Puilaurens und Termes wird sie als eine der "Fünf Söhne von Carcassonne" bezeichnet. Eine Verteidigungslinie eindrucksvoll mächtiger Festungen gegen Spanien. 


Unterhalb von Quéribus in der Ebene liegt Cucugnan... malerisch anzuschauen ist die restaurierte Mühle...


Unterhalb der Mühle liegt die Bäckerei von Valérie und Roland Feuillas... Eine leckere Tasse Kaffee und knuspriges Backwerk gefällig... 


Doch schaut selber ob ihr was findet... 


So, an dieser Stelle endet meine Erzählung über das Land der Katharer. Es gäbe noch sovieles zu entdecken... Aber vielleicht fahrt ihr ja selber mal in die Region und erzählt dann mir über jenes was ich noch nicht entdeckt habe...


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen