Samstag, 15. Oktober 2016

Irland - Galway - quirlig, bunt

Was soll ich euch über Galway erzählen... So vieles wurde schon über die Stadt, synonym für den Westen Irlands, Dublin - quasi- gegenüber an der Westküste liegend, geschrieben. Einen Strich zwischen den beiden Städten gezogen und Irland ist geteilt, in den Norden und den Süden... Soviel also zur geographischen Einordnung...


Bon, ich versuche es trotzdem einmal...  Corrib wird der Fluss genannt der sich in Galway in den Atlantik ergießt. Eine sehr starke Tiede, sorry, ein starker Tiedenhub lässt ihn bei Ebbe dahinschießen... Eines der markantesten Gebäude ist die Kathedrale...


Tja, und das was alle behaupten, daß Galway jung, hip, quirlig sei - ja, ich kann es bestätigen... Die Innenstadt ist eine große Fußgängerzone und zwischen Salmon Weir und Wolfe Tone Bridge kann man am Ostufer des Corrib shoppen und flanieren... wahrscheinlich nicht umsonst heißt die (Haupt-) Einkaufsstraße Shop Street... 


Ungezählt sind all die Festivals und Events die im Jahresverlauf in Galway stattfinden... Herausragend sind sicher das Early Music Festival im Mai sowie das Arts Festival im Juli...


Ende des 14. Jahrhunderts wurde der heute 75.000 Einwohner zählenden Stadt eben jenes Stadtrecht verliehen... Angeblich soll Christoph Columbus, bevor er Amerika entdeckt hat, die Stadt besucht haben. Eine Legende will wissen das der heilige Brendan der im 6. Jahrhundert lebte, bereits Amerika entdeckt hatte. Der Genuese in Diensten seiner allerkatholichsten Majestät soll, so ebenfalls die Legende in Galway nach Unterlagen über dessen Reise geforscht haben...



Jedenfalls kann das Nachtleben der Stadt kurzweilig sein... Unzählige Pubs, manche behaupten die Stadt mit dem meisten in Irland, stimmen drauf ein...


Monroe`s Tavern fand ich ansprechend, live Music leckeres Essen, gutes Bier... Und gegenüber, also ein wenig die Dominick Street rein ist Roisin Dubh ein Muss für Livemusic Fans... So, hoffe nun ich konnte euch ein wenig für Galway "das Tor des Westens" begeistern...


Ach so, übernachtet hab ich im Harbour Hotel, empfehlenswert... Gibt aber sicher auch noch andere Möglichkeiten...




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen