Montag, 7. November 2016

Irland - Sligo - Lough Gill W.B.Yeats Country


Die Seeinsel von Innisfree


Ich werde mich jetzt erheben und nach Innisfree gehen,
Dort eine kleine Hütte bauen, aus Lehm und Geflecht gemacht;
Neun Reihen Bohnen werde ich dort haben, einen Korb für die Honigbiene,
Und allein werde ich dort leben in bienenlauter Lichtung.



Und ich werde dort etwas Frieden haben, denn der Friede sinkt langsam herab
Von den Schleiern des Morgens zu dem Ort, an dem die Grille singt;
Die Mitternacht ist dort ganz Schimmer, der Mittag violettes Glühen
Und der Abend voller Hänflingschwingen.



Ich werde mich jetzt erheben und gehen, denn immer, bei Nacht und Tag,
Höre ich das Wasser des Sees leise ans Ufer schlagen;
Während ich auf dem Fahrweg stehe oder auf grauem Pflaster,
Höre ich es tief im Herzensinnern.


 The Lake Isle of Innisfree (1892)

von W.B.Yeats in der Übersetzung von Johannes Beilharz


Lough Gill südöstlich von Sligo ein weiterer Ort in der traumhaften Yeats Country... Die Seeinsel von Innisfree, die Yeates hier besingt, liegt am südöstlichen Ende des Sees in der Trawane Bay. Schräg gegenüber liegt "Parkes Castle" das Schloss auf den beiden oberen Fotos... Anfang des 17. Jahrhunderts wurde dieses Herrenhaus von einem Captain Parker an der Stelle eines auf normannische Ursprünge zurückgehenden Turmhauses errichtet...


The Lake Isle of Innisfree, ist wohl eines der bekanntesten Gedichte Yeats und die Landschaft rund um den See eine der lieblichsten die mir bisher in Irland begegnet sind... Unterhalb des Schlosses startet die "Rose of Innisfree" ein kleiner Ausflugsdampfer... 


Church Island ist die größte Insel im See und beherbergte die Kirche eines kleinen Klosters...  Am südlichen Seeufer gibt es mehrere Wanderwege sein Abfluß bildet der Garvoge River, der Sligo durchfließt...


 Na, wenn das nicht "Glück" bedeutet...


Ja, und wenn der Herrgott es mir gestattet, hierhin würde ich auch nocheinmal zurück kommen...
Kann es etwas friedlicheres geben wie dieses liebliche Land, ich kenne kaum ein Gedicht das so gut zu einer Landschaft passt...



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen