Samstag, 5. November 2016

Irland - Sligo - W.B.Yeats Country

                          Wir dürfen nie die Verantwortung für einen Kompromiß übernehmen!

                                                                                                  aus "Entfremdung"
                                                                                                 von W.B.Yeats 


Von  manchen wird der 1865 geborene Literatur-Nobelpreisträger Yeats "als Barde der Iren" bezeichnet.
Geboren bei Dublin begeisterte sich Yeats, dessen Vater Anwalt und dessen Bruder Künstler war, an irischer
Folklore, keltischer Mythologie sowie an den Landschaften seiner Heimat.
  

Nach einer Schulausbildung in London und Dublin studierte Yeates in Dublin Kunst. Mit Oscar Wilde verband ihn eine Freundschaft. Nach eigener Aussage hat die Region um Sligo herum, die deshalb heute auch Yeates Country genannt wird, sein Schaffen sehr stark beeinflusst...


Rosses Point, ein kleiner Badeort  auf einer schmalen Landzunge nördlich von Sligo, sehr schön geeignet zum Baden, Segeln, oder allgemein für den Wassersport... Die Yeats Brüder hielten sich auch hier gerne auf... 



Unweit, nördlich von Rosses Point wurden Wracks der Spanischen Armada entdeckt welche im September 1588 von einem Sturm hier an die Küste geworfen wurden...


1939 verstarb Yeats in Südfrankreich und fand schließlich, in einem einfachen Grab...


In Drumcliff nicht weit entfernt von Sligo Bay und dem Atlantic im Schatten des Sagenumwobenen "Ben Bulben" 1948 seine letzte Ruhestätte...


Sollten wir keine Kompromisse eingehen? Hmm... Letztendlich muss das ja jeder für sich selbst entscheiden... Ich denke es kommt immer auf den Kontext, auf die Zusammenhänge an... Manche Kompromisse sind sicher schwer zu ertragen, die Alternative mitunter aber noch schwerer... Und dennoch, kann ich verstehen wenn jemand "nicht mehr kompromissbereit" ist... Dann zeigt sich der "wahre" Charakter und ob dieser fähig ist Verantwortung zu übernehmen und schließlich auch zu tragen... Wohl denn... Beides - und vor allem "das Ringen darum" anzusehen, erscheint mir spannend...



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen