Dienstag, 6. Dezember 2016

Irland - Donegal - Ardara

"Die Garne beziehen wir ausschließlich aus Kilcar", erklärt Shaun Molloy Inhaber von Molloy & Sons in Ardara.

Shaun stellt in seiner Weberei zusammen mit seinem Bruder den original "Donegal Tweed" her. Shaun erklärt weiter: "Die Wolle irischer Schafe ist sehr dick." Deshalb bestehen die verwendeten Garne aus ausgewählten Mischungen. Die Schafe von denen die Wolle geschoren wurde, standen auf Wiesen in Neuseeland, Australien, Norwegen oder England. 


Wenn von "Donegal Tweed" gesprochen wird, meint man die kurzen unregelmäßig eingewobenen Wollfäden, dies ist kennzeichnend für die Stoffe aus Ardara und die Region.


Gleiches gilt für die Strickpullover auch deren Wolle stammt in der Regel nicht von irischen Schafen. Traditionell sind hier allerdings die oft uralten Muster. Der Liebhaber darf also durchaus auf das Produkt stolz sein. Ardara und Kilcar im Donegal sind Zentren der Produktion.


Natürlich spielen nicht nur die Stoffe eine große Rolle. Auch die Natur der Loughros Bay oder der Glengesh Berge ist phantastisch.


Ihr Grün, Braun, Blau, ihr Blauschwarz, Blaugrau ihr cremiges Weiß oder das sandfarbene Braun, ihr changieren, schillern und schimmern in allen erdenklichen Farbtönen. Immer wieder neu und unter anderem Licht der Sonne hervortretend, ist Vorbild und Ispiration für all die gewobenen Stoffe. So entsteht ein einzigartiges Produkt, keine Massenware asiatischer Billigproduktion. 


Ardara ist aber auch bekannt für seine traditionelle Musik besonders für die "Fiddler" die Geiger, so wie John Doherty, den wohl berühmtesten Sohn des Ortes.


Jedes Jahr im Mai findet hier ein bekanntes Musikfestival statt.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen