Mittwoch, 28. März 2018

Unterwegs im Morgenland - Die Strasse ins Nirgendwo

Einfach in die Wüste betoniert... Es sind nicht viele Strassen die den Oman durchziehen, nicht viele die für Verbindung sorgen in diesem kargen, braunen Glutofen... Die 17, ausgebaut als Autobahn vierspurig, ist eine von ihnen... Anfangs führt sie direkt von Muscat aus Richtung Süden, nach etwa einer halben Stunde Fahrtzeit knickt sie Richtung Südosten ab...


Schließlich, bei Quriad etwa 90 Kilometer nachdem sie Muscat verlassen hat, nach ihrer Reise durch das Hajar Gebirge irgendwo im Nirgendwo trifft sie auf den Indischen Ozean... Können Strassen aus der Vergangenheit führen? Das Mittelalter hinter sich lassen, die Zukunft gewinnen? Strassen verbinden... Punkte, Orte, Menschen... Strassen erheben einen Anspruch...


Auf ihnen werden Waren transportiert, gehandelt... wie auf den alten Karawanenrouten.Viele Autos sind nicht unterwegs... heute, hier jetzt... im Nirgendwo... Seit 2009 ist die Autobahn befahrbar... Strassen können Sehnsuchtsorte sein... die Panamerikana... der Appalachian Trail... Die Küstenstraße hoch oben in Norwegen... Die Autobahn 17 im Oman? Moderne Strassen überqueren Schluchten und Flüsse, durchbrechen Berge, winden sich steile Pässe hinauf... Auf ihnen stehen Autos im Stau... nicht nur in Mitteleuropa... Unvorstellbar, der Stau auf der 17...


Quriad, kleiner Fischerhafen ein wenig melancholisch im Staub und Dunst, der alles mit einer feinen Schicht überzieht, den farben die Kraft zu leuchten nimmt... Ein kleines Fort in der Hafeneinfahrt erinnert an jene Zeit, in der Mauern Schutz boten... malerisch liegen Boote am Strand, recken die Moscheen ihre Minarette in den Himmel... Die Sonne brennt... die Haare kleben am verschwitzten Kopf... keine kühlende Brise nicht vom Meer, nicht aus dem Nirgendwo... wann ertönt die Stimme des Muezzin?


"Sinkhole", eingestürzte Höhle nicht weit ab von der 17... Irgendwo zwischen Quiriad und Sur, in der Nähe von Bammah... Ein kleiner angelegter - Hmm... Park... - ein kurzer Stop... schattenspendende Dächer... niedriger Baumbewuchs... wohl eher Sträucher... Lunchtime... Essen? Zu heiß. Im Sinkhole kann man Schwimmen... Badepause...? Oder besser im Meer schwimmen... ? Weiterfahren... Wasser...


Sur ist erreicht... Neugierig?


Aus der Autobahn wird eine breit ausgebaute Strasse... Gewerbegebiete, grosse Fabriken am Stadtrand...


Keine Frage... Sur ist eine Stadt... Etwa 190 Kilometer von Muscat entfernt...


1 Kommentar: